Auf einfache Weise die Vitalität steigern 

Dass wir Menschen energetisch gesehen keine einsame Inseln sind war den Mystikern, Heiligen, Physikern oder gewissen Aerzten schon lange bekannt. Wie zum Beispiel Hildegard von Bingen, Tesla, Einstein, Hamer oder König. Wir sind alle permanent durch Frequenzen, Schwingungen oder Fibrationen  miteinander verbunden. Wir nehmen diese Lebensenergien seien sie positiv oder negativ für unsere Körper bewusst aber auch unbewusst auf. Egal auf welche Weise sie zu uns gelangen, sei es durch die Luft, durch das Essen, durch Worte, ein Objekt oder Gedanken. Dass sogar Gedanken einen Einfluss auf lebende Organismen haben können hat uns Masaru Emoto eindrücklich bewiesen mit  Veränderungen von Wasser oder Nahrungsmitteln rein durch Worte oder Gedanken. Alle unsere Referenten haben eine Sache gemeinsam. Ihre Tätigkeit oder das Produkt bewirkt oft eine Energiesteigerung im menschlichen Körper.  Und genau da wird durch HAMEN der Energiefluss erkannt zwischen den "Inseln" sowie  die Vitalitätserhöhung im lebenden Organismus. Diese können in positive aber auch in negativen Energien (Energieräuber) eingeteilt werden. Bei jedem Referenten erlaube ich mir darum einen kurzen Blick auf seine Tätigkeit oder Produkte und halten diesen Energiefluss in einer einfachen und nachvollziehbaren Form hier fest. 

Fast vergessene Gemüse & Gartenblumen

Annafried Widmer-Kessler - 1. Juli 2023 

Von der Kresse kann man die Blätter und Blüten essen. Sie haben einen  leicht scharfen Geschmack. Auch machen sich die hübschen Blüten gut als Zierde im Essen oder sogar im Getränk. Frisch gepflückt haben sie eine Lebensenergie HAMEN-Einheit 7 von einer 10er Skala. Je länger die Zeit zwischen pflücken und Konsum ist desto tiefer ist der Energiewert. Ideal für das Körperenergiesystem sind Produkte die höher sind als 5 HAE. Auf dem Bild sehen wir einen wundervollen Dessert mit einer Kapuzinerkresse angereichert. 

Dein Körper lügt nicht!

Dunja Roshard - 10. Dezember 2023
Apfel ist nicht gleich Apfel wenn wir von dem Bio-Energiegehalt ausgehen. Viele Faktoren spielen bei der Erhaltung des Bio-Energiewertes vom Pflücken bis zum Konsum mit. Wie zum Beispiel wo und wie der Apfel gelagert wurde und natürlich die Zeitspanne bis zum Konsum. Auch der Aufbewahrungsort nach dem Kauf kann den Bio-Energiewert entsprechend verändern. Ein hochsensibles energetisches Körpersystem das in der Balance ist erkennt den Energiegehalt des Apfels und weiss, ob er Lebensenergie liefert oder reduziert. Jeder Mensch hat die Möglichkeit seinen körpereigenen Kompass wieder zu aktivieren und somit seinen individuellen Weg durch die Welt der Energien zu finden. 


Unser nächstes Referat 

Ist in Bearbeitung  .......